Startseite / Über uns / News / Zumtobel Group Nominierungen unter der Lupe: PRES Constitución Consortium

Zumtobel Group Nominierungen unter der Lupe: PRES Constitución Consortium

  • Zumtobel Group award nominees in focus: PRES Constitución Consortium
  • Zumtobel Group award nominees in focus: PRES Constitución Consortium
  • Zumtobel Group award nominees in focus: PRES Constitución Consortium
  • Zumtobel Group award nominees in focus: PRES Constitución Consortium
  • Zumtobel Group award nominees in focus: PRES Constitución Consortium
  • Zumtobel Group award nominees in focus: PRES Constitución Consortium
Jul 31, 2014

Aufforstung gegen Tsunamis

Im Mai wurden fünf Nominierungen in der Kategorie „Urban Developments & Initiatives“ für die Zumtobel Group Awards, mit Thorn Lighting als Sponsor, bekannt gegeben. Zu den Nominierten gehört das PRES Constitución Consortium, ein Projekt zum Wiederaufbau der chilenischen Stadt Constitución nach ihrer Zerstörung durch den Tsunami im Jahr 2010.

Elemental aus Santiago, Spezialisten für Infrastruktur und innerstädtisches Design, wurden mit der Erstellung eines Masterplans zum nachhaltigen Wiederaufbau beauftragt. Neben der Erneuerung des städtischen Umfelds war außerdem eine Strategie zum Schutz gegen künftige Erdbeben und Tsunamis erforderlich.

Als Erstes unternahm Elemental eine Reihe von öffentlichen Konsultierungen, um die einheimischen Bevölkerung am Wiederaufbauprozess teilhaben zu lassen. Auf diese Weise konnten die Einwohner den Masterplan beeinflussen und Druck auf die Kommunalbehörden ausüben, um den Wiederaufbau zu beschleunigen.

Zum Schutz der Stadt gegen künftige Tsunamis schlug Elemental die Anpflanzung eines Waldes entlang des Flussufers vor. Diese Entscheidung begründete sich auf wissenschaftliche Forschungsergebnisse und empirische Daten: Ein Wald nördlich der Stadt hatte die Wellenhöhe des Tsunamis von 12 Metern auf sechs reduziert.

Trotz der offensichtlichen Vorteile für die Stadt war es schwierig für Elemental, eine Erlaubnis für die Anpflanzung des neuen Waldes zu erhalten, da zu diesem Zweck privates Land von der Regierung beschlagnahmt werden musste. Die Einwohner entschieden sich jedoch in einem Volksentscheid für den Vorschlag von Elemental und die Pläne für die Aufforstung bekamen grünes Licht.

Einerseits soll der geplante Wald am Flussufer die Stadt vor künftigen Tsunamis schützen und die negativen Auswirkungen der Monsunzeit verringern und andererseits soll er die Lebensqualität der Bevölkerung verbessern. Wo früher Privatgrundstücke den Zugang zum Fluss einschränkten, können künftig alle Einwohner die Natur direkt „vor der Haustür“ genießen.

Die Sieger werden auf der Zumtobel Group Award Pressekonferenz in London am 22. September bekannt gegeben. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.zumtobel-group-award.com/en/957.asp.

Ein Video über das Projekt finden Sie auf Vimeo: http://vimeo.com/54537287.

Copyright:
Elemental, Santiago de Chile

← Zurück zur Übersicht